direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

Visit at the Mansoura University, Egypt.

Prof. Dietmar Stephan giving a lecture at the Faculty of Engineering of Mansoura University
Lupe
Meeting with Ashraf Tarek Hafez, Vice-President of Mansoura University
Lupe
Certificate of appreciation from the President of Dakahlia Governorate Engineers Syndicate
Lupe
Meeting with Prof. Ahmed El-Gohary, E-JUST President
Lupe

From 29.11.2019 to 08.12.2019 Prof. Dietmar Stephan and his research group members (Dr. Pawel Sikora and PhD candidate Szymon Mądraszewski) visited Mansoura University in Egypt within GE-SEED research project entitled: “Reducing energy consumption in buildings by developing sustainable environmental friendly lightweight concrete”. GE-SEED project is a bilateral research initiative funded both by DAAD and STDF towards establishing the international cooperation between German and Egyptian scientific institutes.

During this stay Prof. Dietmar Stephan and his research group have been introduced to the Dean of the Faculty of Engineering and the Vice-Rector of the Mansoura University. Furthermore, Professor Stephan gave a speech for academics and students of the Faculty of Engineering of Mansoura University about TU Berlin and some of his research topics. Afterwards, Prof. Stephan participated in a meeting of Dakahlia Governorate Engineers Syndicate where he presented practical implications of research work done at TU Berlin.

Beside visit at Mansoura University, the group also visited other Egyptian universities. Prof. Stephan gave a speech about Geopolymer as an Alternative to Ordinary Portland Cement at the Egypt-Japan University of Science and Technology (E-JUST) in Alexandria, while Dr. Pawel Sikora gave speech about Advanced Cementitious Composites Containing Nanoparticles at the German University in Cairo. Moreover, on 7th of December the entire group was participating in the Green Chemistry for Sustainability scientific workshop in Cairo organized by Egyptian Academy of Scientific Research and Technology, where Professor Stephan presented his invited lecture about Geopolymer and alkali activated binders for green concrete.

Tongji Universität Shanghai visit

Tongji Universität visit
Lupe

On August 23rd 26 Students and Prof. Jun Qiu from the Tongji University of Shanghai visited the Faculty of Building Materials and Construction Chemistry. Organized by Wenjia Guan, students from the facilty of Material Science of the Tongji University that expressed an interest on the TU Berlin were able to have a close view at the research work of visiting scholars and scholarship holders at the Faculty. Moreover, students were able to hear a presentation on the applications of research work in the cement chemistry, have a glimpse at the student life as told by two students and visit the precincts of the Institution of Civil Engineering of the TU Berlin. Prof. Stephan is a Guest Professor in the Tongji University of Shanghai since 2017.

Guest Presentation at the KICT

Vortrag am KICT
Lupe

On the 30th of November of 2018 Prof. Dietmar Stephan was kindly invited to the KICT- Korea Institute of Civil Engineering and Building Technology to hold a presentation with the title "Additive Manufacturing in Construction". From 2nd to 5th of December Prof. D. Stephan and two colleagues from the Faculty of Building Materials and Construction Chemistry Ms. Elisabeth John and Dr. Pawel Sikora were participating in Sixth International Symposium on Nanotechnology in Construction (NICOM6) in Hong Kong. NICOM is series of symposiums organized trianually gathering all experts from field of science and industry working in the field of nanotechnology in construction materials. During the symposium Prof. Dietmar Stephan was a chairman in one of the sessions, while Ms. Elisabeth John presented a presentation on The Influence of the Chemical and Physical Properties of C-S-H Seeds on Their Potential to Accelerate Cement Hydration.

Job advertisement research assistant

Our team is searching for a new research assistant for five years beginning 1. March 2018.

Working field:

Collaboration in various material research themes and supervision of the teaching in the field of building materials and construction chemistry at the department of civil engineering. Regarding the research, work is to be carried out on the planning, execution and evaluation of extensive investigations in the field of building material optimization, tak-ing account to the processing and durability behavior. The work also concerns investigations on building materials as well as studies on the chemical-mineralogical interactions, in particular the use of chemical admixtures in cementitious materials. The results has to be evaluated scientifically and processed in reports and scientific publications. Participation in the organization and administration of the research and development activities as well as the teaching of the subject area is required. A doctorate in the field of building materials or construction chemistry should be aimed. The teaching tasks are carried out predominantly in German.

Requirements:

Successfully completed university degree (Master, Diplom or equivalent) in materials science, miner-alogy, civil engineering, chemistry or equivalent education. In-depth knowledge in the field of building materials and chemical additives are desired. Experience in the field of characterizing materials, in particular mineral building materials, is advantageous. Above-average commitment to teaching and research; above-average grades in the qualifying uni-versity degree; independent method of scientific working; strong communication and team skills; problem-solving think-ing; good knowledge of German and English in spoken and written. When applying, any existing experience with different materials and analytical methods must be stated.

 

  • 0.5 working time
  • salary grade E 13 TV-L Berliner Hochschulen
  • 1st qualification period (PhD candidate)

 

Find more information here

Guest professorship in China

Gastprofessur in China
Lupe

On May 23rd, 2017, Shanghai/China, the ceremony for conferring the guest professorship at Tongji University was held in the lecture hall of School of Material Science and Engineering. Prof. Dr. Dietmar Stephan from TU Berlin received the certificate as well as the badge of Tongji University from Prof. Wu Yao, the vice dean of the School. After the ceremony, Prof. Stephan gave a lecture entitled ‘Nanomaterials for Cementitious Systems: Nucleation Seeding and Photo Catalysis’. Students and staff from the school participated in both events and had a warm discussion after the lecture.

 

2017年5月23日, 中国上海。同济大学客座教授聘任仪式在材料科学与工程学院学术报告厅举行。该校材料学院副院长姚武教授代表学院向柏林工业大学迪特马尔·斯蒂芬教授颁发了聘书并佩戴了同济大学校徽。斯蒂芬教授在受聘仪式结束后做了题为“水泥体系中的纳米材料:晶种成核和光催化作用”的报告。部分师生参加了受聘仪式和报告会,会后进行了热烈的讨论和交流。

 

 

Hinweis zum Modul Diagnostik und Ertüchtigung von Bauwerken

Sehr geehrte Studierende,

wir befürchten, dass aufgrund eines Fehlers im Vorlesungsverzeichnis einige Studenten am heutigen Tag nicht ihren Weg in die Lehrveranstaltung zum Modul Diagnostik und Ertüchtigung von Bauwerken gefunden haben. 

Daher hier noch einmal der reguläre Termin:

immer Mittwochs, von 10Uhr bis 14Uhr im Raum TIB21-004

Terminliche Abweichungen (z.B. nächste Woche schon) sind hier einzusehen.

Zusätzlich wurde der ISIS-Kurs zum Modul für eine Woche freigeschaltet, um Ihnen nachträglich den Zugriff auf alle nötigen Informationen zu gewährleisten.

Einladung zum 16. Baustoffkolloquium

Lupe

Am 21. und 22. März 2017 findet in Weimar das 16 Baustoffkolloquium statt. Die TU Berlin möchte Sie als Mitveranstalter dazu einladen. Bitte entnehmen Sie alle Informationen der folgenden Broschüre: Link

 

Außerdem stehen Ihnen hier das Anmeldeformular und das Hotelforumlar für das Hotel Leonardo zur Verfügung.

Sommerfest des Fachgebiets

Lupe

Am Freitag, den 23.9.2016, kamen die Mitarbeiter des Fachgebiets Baustoffe und Bauchemie für ein (Spät-)Sommerfest zusammen. Bei herrlichen Temperaturen wurde im Potsdamer Partygarten zuerst Kuchen gegessen und anschließend gegrillt. Der Einladung folgten sowohl wissenschaftliche und studentische Mitarbeiter, als auch Labor- und Organisationspersonal mit ihren Partnern und Kindern. Besonders gefreut hat uns der Besuch einiger ehemaliger Kollegen. Reichlich zu essen und zu trinken, nette Gespräche und ein Lagerfeuer begleiteten uns letztendlich bis in die späten Abendstunden. Wir bedanken uns bei Herrn Stephan und allen Helfern für den gelungenen Tag.

 

 

TV-Beitrag zum Betonkanu

Erste Fahrt des "Spree Trabis"
Lupe

Es ist nun fast ein Jahr her, seitdem die Sendung mit der Maus das Betonkanu der TU Berlin gefilmt hat. Diesen Sonntag (1.5.) wird der Beitrag ausgestrahlt. Hier die Daten: 9.25 Uhr ARD und 11.30 Uhr Kika - Die Sendung mit der Maus.

Branchentreff-Premiere in Berlin

Erster Branchentreff in Berlin
Lupe

Am 13. Oktober kamen erstmalig rund 100 Gäste aus Ministerien, Institutionen, Behörden und Mitgliedsunternehmen der Deutschen Bauchemie im Lichthof der TU Berlin zusammen.

In Vorträgen verschiedener Personen der Deutschen Bauindustrie wurden aktuelle Brennpunkte und Misstände in der Baubranche aufgezeigt und diskutiert.
So warnte Johann J. Köster, der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bauchemie, vor der geforderten Billigbauweise bei Modernisierungs- und Neubauten für Flüchtlinge und der Absenkung der erreichten Qualitätsstandards. "So errichtete Gebäude fallen uns rasch auf die Füße - im wahrsten Sinne des Wortes", meinte Köster. Des Weiteren positionierte sich Prof. Dr.-Ing. Hans Peter Keitel, der Vorstandsvorsitzende der Hochtief AG, zu den schwierigen Begleitumständen heutiger Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur und legte fünf Phänomene dieser Investitionen offen. In einer geschichtlichen Darstellung griff Richard Stock, Generaldirektor des Centre Européen Robert Schuman, den europäischen Gedanken auf und appellierte abschließend an die Wachsamkeit angesichts der zahlreichen um Zentraleuropa existierenden Konfliktfelder.
Der Abschluss des Branchentreff bildete eine kurze Laudatio von Prof. Dr.-Ing. Bernd Hillemeier über Norbert Schröter, der für seine 25-jährige Tätigkeit als Hauptgeschäftsführer der Deutschen Bauchemie geehrt wurde. In Schröters Schlusswort kündigte dieser eine Neuauflage des Branchenttreffs 2017 in Berlin an.

Die vollständige Pressemitteilung kann hier eingesehen werden.

International Symposium Non-Destructive Testing in Civil Engineering

Eröffnungsvortrag der NDT-CE von Prof. D. Stephan
Lupe

Das internationale Symposium für zerstörungsfreie Prüfverfahren im Bauingenieurwesen fand dieses Jahr in den Räumlichkeiten der TU Berlin statt. In der berühmten Peter-Behrens-Halle trafen sich Ingenieure und Wissenschaftler aus der ganzen Welt, um die aktuellsten Erkenntnisse und Anwendungen zerstörungsfreier Prüfverfahren vorzustellen und zu diskutieren. Ein besonderer Schwerpunkt wurde auf das Thema Automatisierung gelegt, der in Vorträgen sowie einer Podiumsdiskussion aufgegriffen wurde. Über 100 Fachvorträge in drei verschiedenen Hörsälen gaben die Möglichkeit von der Grundlagenforschung bis hin zur praktischen Anwendung das Thema der zerstörungsfreien Prüfung näher zu erörtern. Interessante Fachvorträge wurden von den Nominierten des Young Reseacher Award eingebracht. Als Höhepunkt der Veranstaltung galt der Ausflug in die Räumlichkeiten der BAM, die einen Einblick in ihre Ausstattung und Prüfverfahren gewährte. Des Weiteren konnten spannende Plakate zu verschiedenen fachlichen Problemen in einem Wettbewerb gekürt werden.

TU Berlin trat zur 15. Betonkanuregatta an

Jedes zweite Jahr versammeln sich Hochschulen aus ganz Europa zur Betonkanuregatta, um ihr sportliches, kreatives und technisches Können unter Beweis zu stellen. 120 Teams von 66 Hochschulen stellten sich dieser Herausforderung. In diesem Jahr fand die Regatta in Brandenburg an der Havel statt. Als Fast-Heimspiel reiste die TU Berlin mit zwei Booten an: dem Chiquita-Flitzer und dem Spree Trabi.

Beide Boote waren durch ihre grüne und gelbe Farbgebung gut sichtbar in den sportlichen Wettkämpfen. So konnten drei von vier Teams ins Viertlfinale einziehen. Leider endete dort der Wettkampf für die Teams. 

Erfolgreicher glänzten die Teamtrikots im T-Shirt-Wettbewerb. Als 6. Platz von 66 bewiesen sich die zwei unterschiedlichen Motive. Durch eine gehaltvolle Präsentation wurden auch die Studenten anderer Hochschulen von dem Konzept überzeugt.

Als Gesprächstoff auf der Regatta sorgte die Sendung mit der Maus. Zahlreiche Fotos und Autogrammanfragen ließ Star-Moderator Christoph geduldig über sich ergehen. Dennoch konnte die Sendung mit der Maus uns die Regatta über begleiten und unsere Wettkämpfe filmdokumentarisch festhalten. Mit gespannten Erwartungen freut sich das Regattateam der TU Berlin auf die Austrahlung der Episode im nächsten Jahr.

Impressionen vom Regattagelände 2015

Die Lange Nacht der Wissenschaften 2015

Lange Nacht der Wissenschaften 2015
Lupe

In diesem Jahr öffnete die Peter-Behrens-Halle ihre Tore, um hunderte Besucher zu empfangen und Einblicke in die Vielfältigkeit der Welt des Bauens zu geben. Alle Fachgebiete des Instituts für Bauingenieurwesen stellten ihre aktuellen Projekte und Forschungsgebiete kreativ und kindernah vor. Besonders für die kleinen Besucher gab ein Kinderquiz den speziellen Anreiz, in die Lehre des Bauens ein wenig mehr einzutauchen.

So waren die Kinder an der Station Baustoffe vor die Herausforderung gestellt, herauszufinden, was Kaugummi und Bitumen gemeinsam haben. Nach schwierigem Abwägen konnte letztendlich klargestellt werden, dass Bitumen klebrig und dehnbar ist, jedoch keine verschiedenen Geschmackssorten aufweist.

Des Weiteren wurden an der Station des Fachgebiets Baustoffe und Bauchemie Andenken und Mitbringsel aus Gips hergestellt. Die Formen reichten von Minnie Maus über einen Smily bis hin zum TU Logo. Besucher, die eher an der Betonherstellung interessiert waren, erhielten die Möglichkeit, die erstaunlichen Einflüsse von Betonzusatzmitteln, wie Fließmittel und Stabilisierer, auszuprobieren. Auch das Betonkanu als Projekt des Fachgebiets faszinierte einige aufgrund des schwimmfähigen Betons.

Die Sendung mit der Maus zu Besuch beim Betonkanu

Lupe

Die heiße Phase vor dem Wettkampf am 20. Juni 2015 hat nun begonnen. Am Freitag, dem 8. Mai, betonierten die Studenten des Betonkanuprojekts ihr erstes Kanu. Als Spreewaldgurke wir das grüne Boot gegen die Kanus anderer Universitäten und Fachhochschulen antreten.

Auf Anfrage der Studenten wurde die Sendung mit der Maus auf die Kanus der TU Berlin aufmerksam und kam für die ersten Dreharbeiten ebenfalls am Freitag vorbei. Aus kindlicher Perspektive wurden die Betonagearbeiten beleuchtet und erklärt. Mehrere "Maus"-Fans unter den Mitarbeitern der TU Berlin schlenderten vorbei, um ein Foto mit "Maus"-Star Christoph zu erhaschen. Trotz Aufregung und kleineren Zwischenfällen während dem Betonieren konnten einige in Kindheitserinnerung schwelgen. Immer wieder hörte man ein leises Pfeifen der Titelmelodie.

Bew(a)ehrter Baustoff - Stahlbeton: TechnoClub im Betonlabor

Lupe

Jedes Semester öffnet die TU Berlin ihre Türen für studieninteressierte Schülerinnen. Spannende Projekttage und Experimente zum Selberanpacken werden an verschiedenen Fakultäten zusammen mit den Jugendlichen durchgeführt. Diese Cooperation wird von dem Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZIFG) organissiert unter dem Namen "TechnoClub".

Auch das Fachgebiet Baustoffe und Bauchemie ladete im Sommersemester '15 Schülerinnen zu einem Einblick in den Verbundstoff Stahlbeton ein. Ingesamt 14 Oberstuflerinnen fabrizierten am Montag, dem 11. Mai 2015, in zwei Gruppen zwei Betonbalken. Sie machten sich mit den Ausgangsstoffen sowie dem Endprodukt Beton vertraut und flechteten fachmännisch Bewehrungskörbe nach Bewehrungsplan.  Mit einer unvoreingenommenen Meinung charakterisierten manche der Schülerinnen den Baustoff auf eine andere Art und Weise: "Kuck mal, das sieht aus wie Dreck!" Dennoch konnten die Jugendlichen ein Bild von der Leistungsfährigkeit des Betons erhalten durch einen Bruchversuch.

Einblicke in den TechnoClub

Beton schwimmt?! - TU Berlin baut neues Betonkanu

Lupe

Ein engagiertes Team junger Studenten aller Semester stellt sich in diesem Jahr erneut der Herausforderung, ein Kanu aus Beton anlässlich der 15. Betonkanuregatta zu kreieren. Bereits an der letzten Regatta (2013) nahm die TU Berlin teil. Die Idee eines zweischichtigen Wandaufbaus, der eine geringere Dichte als Wasser besitzt, wurde in diesem Jahr weiterverfolgt und optimiert. 

In Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Entwerfen und Konstruieren - Massivbau werden bis zum 19. Juni zwei Kanus entstehen, die die TU Berlin im Wettkampf vertreten werden. 

Eine erste Reifeprüfungen werden die Kanus bei der Langen Nacht der Wissenschaften am 13. Juni in der Peter-Behrens-Halle erfahren. Bis dorthin ist ein kleiner Audio-Vorgeschmack hier zu finden:
eine Radiosendung des Berliner Rundfunks 91,4.

Des Weiteren gibt es die Möglichkeit einen Blick in das Konzept zu werfen:
Betonkanu 2015

Fachgebiet nimmt an 5x5 km Staffel teil

Lupe

Vom 4. bis 6. Juni veranstalteten die Berliner Wasserbetriebe einen Staffellauf durch den Tiergarten Berlins. Mit ca. 2000 Staffeln am Tag stellte sich auch das Fachgebiet Baustoffe und Bauchemie den insgesamt 25 km. Mit zwei Staffeln erzielte das Fachgebiet eine durschnittliche Laufgeschwindigkeit von 11,74 km/h . So liefen mit ein wenig Vorsprung die "Flinken Betonflitzer" mit einer Zeit von 2:07:53 ins Ziel, gefolgt von "Wir schmelzen den Asphalt" mit 2:09:38. Damit ergatterte das Fachgebiet die Plätze 459 und 528.

Dr. Stephan übernimmt Federführung vom bewährten Nachschlagewerk „Baustoffchemie“

Lupe

Anfang diesen Jahres erschien eine komplett überarbeitete und neu aufgelegte Fassung des Fachbuches „Baustoffchemie – Eine Einführung für Bauingenieure und Architekten“. Das 1975 erstmals erschiene Werk wurde von Dr. D. Knöfel  und O. Henning bis 2002 verfasst. Seit der siebten Auflage wurde die Herausgeberaufgabe an unseren Fachgebietsleiter Dr. D. Stephan weitergeben.  Mit neuem Cover und unter neuem Verlag bereichert das Buch die Szene der Bauchemie. Besonders für Studenten ist „Baustoffchemie“ ein gutes Werkzeug zum Verstehen und für Berufstätige ein umfangreiches Nachschlagewerk auf dem neustem Stand der DIN-Normen. 

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.